Termine für den Geschichtsbummel 2018

Posted on 11. Januar 2018 by

 

Der Heimat und Geschichtsverein Werdohl bietet auch 2018 einen sogenannten Geschichtsbummel an. Dies soll ein zusätzliches Angebot des Vereins sein, die Ortsgeschichte auf verschiedenen Wegen bekannter zu machen.

An zehn Stationen in der Innenstadt berichten Udo Böhme und Andreas Späinghaus vom Heimat und Geschichtsverein Interessantes über die Geschichte Werdohls  und den  Geschichten drum herum.  Die Besucher brauchen nicht zu befürchten, dass sie mit Jahreszahlen und trockenen Geschichtsstoff befrachtet werden, denn kleine Anekdoten kommen dabei nicht zu kurz.

Der Geschichtsbummel durch das Werdohler Stadtzentrum dauert ungefähr 2 Stunden.

Geschichtsbummel 2018 finden statt am     

                     

 Mittwoch, 21. 03. 2018    um 17:00 Uhr 

 Mittwoch, 18. 04. 2018    um 17:00 Uhr

 Mittwoch, 20. 06. 2018    um 17:00 Uhr  

 Mittwoch, 22. 08. 2018    um 17:00 Uhr  

 Mittwoch, 24. 10. 2018    um 17:00 Uhr

 Mittwoch, 12. 12. 2018    um 16:00 Uhr

 

Wir starten immer im Foyer des Werdohler Stadtmuseums

Wer mitgehen möchte, meldet sich bei Andreas Späinghaus an unter Tel. 0 23 92 / 72 23 34, oder unter geschbum@asw-praesentation.de

Der Geschichtsbummel ist kostenlos

Gerne bummeln wir auch für Vereine, Gruppen etc. außerhalb der festen Termine. Bitte sprechen Sie uns einfach an.

Frohe Weihnachten

Posted on 18. Dezember 2017 by

Freiheitstraße Weihnachten 1962

 

Der Heimat und Geschichtsverein Werdohl e.V wünscht allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. 


Wir wünschen Ihnen heitere und harmonische Festtage im Kreise Ihrer Familien und Freunde.

Für den Jahreswechsel wünschen wir Ihnen einen guten Start ins neue Jahr und ein erfolgreiches und friedliches 2018

Dreißig Monate lang Unternehmer – Ein Stück Nachkriegsgeschichte

Posted on 8. Dezember 2017 by

Helmut Remmel kehrte im Juni 1945 nach vier Kriegsjahren in seine Heimatstadt Werdohl zurück. Auf Grund der Verhältnisse fand er keine Arbeit. Durch eine glückliche Fügung gelang es ihm, den Lebensunterhalt für seine Familie zu verdienen.

Als im Jahre 1945 Weihnachten vor der Tür stand und es kaum etwas zu kaufen gab, hatte er aus flachem Holz Märchenfiguren für seinen Sohn ausgesägt. Diese wurden lackiert, mit Anhänger versehen und anschließend übers Kinderbett auf gehangen.

Da diese Figuren innerhalb der Familie und Nachbarschaft sehr gut ankamen, entschloss er sich noch mehr Figuren auszusägen. Schwierigkeiten machten ihm das Besorgen von Spanplatten und Farbe aber auch da fand sich eine Lösung.

Selbst das Haushaltswarengeschäft Busch und das Geschäft Kohlhage nahmen Figuren von ihm ab. Mit der Zeit kamen Geschäfte aus dem ganzen ehemaligen Kreis Altena hinzu und selbst ein Großhandel in Hemer gehörte zu seinen Abnehmern. Das Geschäft ging so gut, dass er bald sechs zusätzliche Angestellte beschäftigt hatte.

Am 20. Juli 1948 mit der Währungsreform war Schluss mit dem Geschäft. Niemand wollte Märchenfiguren haben. Manche kauften sich für das neue, gute Geld „anderes Unnützes.“

Da dieses Geschäft mit der Vorweihnachtszeit 1945 begann, hat der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl nun einen Satz dieser „alten“ Märchenfiguren in einer Vitrine im Stadtmuseum ausgestellt. Schließlich passt es genau in der jetzigen Vorweihnachtszeit.

Die Märchenfiguren und die Geschichte des kleinen Unternehmens können ab sofort im Stadtmuseum bis Ende Januar besichtigt werden.

 

Erfolgreiche Ausstellungseröffnung

Posted on 26. November 2017 by

  

Versetal – ein starkes Stück Werdohl,

unter dieser Überschrift wurde am 26.November die Versetal Ausstellung im Werdohler Stadtmuseum eröffnet. Allein zur Eröffnung kamen an die 100 Personen, die sich die Ausstellung ansehen wollten und die Öffnungszeit musste an Hand des starken Besucherandrangs spontan verlängert werden.

Auf vielen alten Fotos, Ansichtskarten und weiteren Exponaten wurde eine interessante Ausstellung über das Versetal zusammen getragen.

Mit der Ausstellung soll auf die Entwicklung des Versetals und die Bedeutung für Werdohl hingewiesen werden. Schnell kamen die Besucher ins Erzählen und jeder konnte die eine oder andere Geschichte aus der Vergangenheit des Versetals zum Besten geben.

Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Dezember geöffnet und zwar freitags in der Zeit von 16:00 – 18:00 Uhr und sonntags von 10:00 -12:30 Uhr.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

  

Historischer Werdohl Kalender für 2018

Posted on 26. Oktober 2017 by

Auch für das kommende Jahr hat der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl einen historischen Kalender für das Jahr 2018 heraus gebracht.
Er ist ab sofort im Blumenhaus Fromm am Brüninghaus Platz für den Preis von 13,00 EURO erhältlich.
Dieses Mal wurden auch bewusst historische Aufnahmen aus den Werdohler Außenbezirke dazu genommen. Besonders interessante Aufnahmen aus dem Versetal kann man in dem Kalender entdecken.

Präsentiert wurde der Kalender von Heiner Burghardt und Udo Böhme vom HGV Werdohl, sowie vom Floristmeister Carsten Fromm.

Bild: Volker Griese – Süderländer Volksfreund

Werdohl Kalender

Erfolgreicher zweiter Museumsabend

Posted on 22. Oktober 2017 by

     

Der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl konnte im übervollen Saal des Kleinen Kulturforums  zahlreiche Besucher des Museumsabends begrüßen.  Die ehemalige und gestandene Werdohlerin Monika Tartsch, die mittlerweile an der Musikschule  Warburg unterrichtet sorgte für den musikalischen Aspekt. Dieser kam beim Publikum sehr gut an und die Besucher geizten nicht mit Applaus.

Zum Beginn der Veranstaltung gaben die Geschichtsbummler Udo Böhme und Andreas Späinghaus wieder ein paar Geschichten und Anekdoten rund um die Werdohler Ortsgeschichte. Im zweiten Teil ging es bei den Geschichten um Hochprozentiges. Dabei wurde der für diesen Abend eigens kreierte „Lenneken`s Gichtbrecher“ und „Pungi`s Raben Tropfen“ ausgeschenkt, was bei den Zuhörern sehr gut ankam.  In den Pausen nutzen die Besucher die Möglichkeit sich das Stadtmuseum anzusehen.

Während der Veranstaltung herrschte im Stadtmuseum und im Kleinen Kulturforum Hochbetrieb und emsiges Treiben. Da schon der zweite Museumsabend so einen guten Zuspruch fand, könnte diese Veranstaltungsform  ein fester Bestandteil des Heimat- und Geschichtsverein werden.

  

Film zum Thema Zwangsarbeit in Werdohl erhältlich

Posted on 8. Oktober 2017 by

Der Film „Gefangen und dann“, der die Geschichte von drei französische Kriegsgefangenen erzählt, von denen einer im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter in Werdohl festgehalten wurde, ist ab sofort in der Stadtbücherei erhältlich.

Im Jahr 2012 wurden für den Film Aufnahmen und Interviews in Werdohl durchgeführt. Unterstützung bekam das Filmteam von Mitgliedern des Heimat- und Geschichtsvereins Werdohl.  Im letzten Jahr konnte der Film zum ersten Mal in Werdohl vor einer sehr großen Zuschauerzahl  in der Stadtbücherei gezeigt werden.

Jetzt gibt es den Film auf DVD und kann in der Stadtbücherei käuflich erworben werden. Der Heimat- und Geschichtsverein schenkte der Albert Einstein Gesamtschule und der Realschule Werdohl jeweils ein Exemplar für ihren Unterricht. Ebenfalls bekam die Bücherei ein Exemplar zur Ausleihung geschenkt.

 

Zweiter Museumsabend

Posted on 8. Oktober 2017 by

Da der erste Museumsabend im vergangenen Jahr auf große Resonanz stieß war für den HGV Werdohl schnell klar, dass diese Veranstaltungsform wiederholt werden muss. Der Museumsabend beginnt am Freitag, 20.10.17 um 18:00 Uhr im Stadtmuseum

Nach der Besichtigung des Museums und Erzählungen unserer Geschichtsbummler beginnt gegen 19:00 Uhr das musikalische Programm der gebürtigen Werdohlerin Monika Tartsch, dass sie mit Fotos von Fassaden und architektonischen Details aus Werdohl begleitet. Vor den musikalischen Teil und während der Pause werden die Geschichtsbummler Anekdoten aus der Werdohler Geschichte zum Besten geben. Dabei geht es nicht um die ganz große Geschichte, sondern es wird Wert auf die kleinen Geschichten zur Geschichte gelegt.

Versetal – Ausstellung in Vorbereitung

Posted on 8. Oktober 2017 by

Wie auf der letzten Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Werdohl angekündigt, wird es in diesem Jahr noch eine Ausstellung über das Versetal geben.

Auf vielen alten Fotos, Ansichtskarten und weiteren Exponaten hat Heinz-Werner Turk und Udo Böhme eine interessante Ausstellung über das Versetal zusammen getragen. Mit der Ausstellung soll auf die Entwicklung des Versetals und die Bedeutung für Werdohl hingewiesen werden.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 26.11.2017 ab 11:30 Uhr im Stadtmuseum statt.

Selfie – Point kommen nach Werdohl

Posted on 10. Juni 2017 by

In einigen Städten in Deutschland sind sie schon zu finden und es werden immer mehr. Im Märkischen Kreis ist diese Aktion bis jetzt einmalig. Die Rede ist von den sogenannten Selfie-Points. Diese auf den Boden aufgemalten Fußabdrücke haben folgenden Zweck. Wenn man sich auf die Fußabdrücke stellt, und dann mit dem Handy ein Foto macht, hat man eine Sehenswürdigkeit und Attraktion in seinem Rücken mit auf dem Bild.

Die Selfie-Points haben einen Durchmesser von 60 cm und sollen zunächst an fünf Stellen in der Stadt platziert werden. Diese Aktion des Heimat- und Geschichtsvereins Werdohl ist ausbaufähig und es ist angedacht diese auch noch zu erweitern. Natürlich wird der Heimat- und Geschichtsverein auch die anderen Stadtteile nicht vergessen. Denkbar sind Standorte in Pungelscheid und im übrigen Versetal.

Hintergrund der Aktion ist auch, dass auf besondere Orte in der Stadt hingewiesen wird und dass man sie wieder bewusster wahrnimmt.

Unterstützt wird die Aktion vom Unternehmen „Maler Maus“ der zurzeit die Schablonen für die Selfie-Points anfertigt.

 

Bild: Christian Maus mit Mitgliedern des Vorstands des HGV Werdohl präsentieren den Entwurf eines Selfie-Points. (Foto: Michael Koll)

1 2 3 4 5 8 9