Führungen im Ahe – Hammer für 2015 fest im Blick

Am 15. Januar fand die erste Mitgliederversammlung der Förderverein Osemunddenkmal Ahe – Hammer statt. Auch Mitglieder des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl, die auch Mitglied im neuen Förderverein sind waren erschienen.

Ein wichtiger Punkt der umfangreichen Tagesordnung war die Vorstellung des Sanierungskonzeptes des Ahe Hammer durch die Stiftung Industriedenkmalpflege. Das schließlich von den Mitgliedern favorisierte Model des Stauteiches des Hammers soll, wenn alles nach Plan läuft dieses Jahr fertig werden, so dass noch 2015 die ersten Schmiedeführungen beginnen können.

Der Vorsitzende des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl Heiner Burkhardt überreichte der Stiftung Industriedenkmalpflege im Namen des Vereins noch zahlreiche Zeichnungen des Ahe – Hammers. Ein Architekt aus Berlin hatte sich beim Heimat und Geschichtsverein gemeldet. Als Student war er mit anderen Kommilitonen vor etwa 50 Jahre beim Ahe Hammer gewesen und hatte aus Studienzwecken verschiedene Zeichnungen des Hammers angefertigt. Diese stellte er dem Heimatverein zur Verfügung, der die Zeichnungen nun in die Hände der Stiftung gab.
Alle waren sich einig, dass der Ahe – Hammer ein richtiges Schmuckstück wird.

1

Menü schließen