Einladung zur Menshen – Ausstellung

Posted on 1. März 2015 by

plakat

Sonderausstellung des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl e.V

im Kleinen Kulturforum (Bahnhofsgebäude)

 

zum Leben und Wirken des Werdohler Ehrenbürgers Arnold Menshen

(1928-2012)

…immer Werdohler geblieben”

Unternehmer, Sportler , Mäzen;

Öffnungszeiten:

Eröffnung:   So. 08.März 2015 von  11:30 – 14:00 Uhr

Weitere Öffnungszeiten:

Do. 12.03.2015 von 10:00 – 12:20 Uhr

Fr.  13.03.2015 von 16:00 – 18:30 Uhr

So.  15.03.2015 von 10:00 – 12:30 Uhr

Do. 19.03.2015 von 10:00 – 12:30 Uhr

Fr.  20.03.2015 von 16:00 – 18:30 Uhr

So.  22.03.2015 von 10:00 – 12:30 Uhr

Do. 26.03.2015 von 10:00 – 12:30 Uhr

Fr.  27.03.2015 von 16:00 – 20:00 Uhr

So. 29.03.2015 von 10:00 – 12:30 Uhr

 

Heimat- und Geschichtsverein sucht Bilder und Fotos

Posted on 12. Februar 2015 by

Der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl e.V. möchte mit Unterstützung der Ortsheimatpfleger eine umfassende Bildersammlung aufbauen, die allen Bürgern im Archiv und nach deren Digitalisierung zumindest teilweise auch im Internet  zugänglich sein soll. Er wendet sich daher mit einem Aufruf zur Mithilfe und Unterstützung dieses Vorhabens an die Bevölkerung. Viele Familien besitzen einen großen Schatz an Erinnerungsfotos, die über die eigentliche Familie hinaus von Interesse sind, weil z.B. Häuser abgebildet werden, die es nicht mehr gibt.

Schwerpunktmäßig ist daran gedacht, die Entwicklung Werdohls vom Dorf zur Stadt und deren städtebauliche Weiterentwicklung in Bildern festzuhalten und zu dokumentieren.

Interessant sind ebenso private Fotographien, die Auskunft über das gesellschaftliche Leben, öffentliche Veranstaltungen und herausragende Personen und Persönlichkeiten aus Industrie, Kultur und Verwaltung geben können.

Im Zusammenhang mit architektonischen Veränderungen in Werdohl bittet der Verein darum, sich beim Heimatverein melden, wenn irgendwo in der Stadt und ihrem Umfeld Veränderungen stattfinden, z. B. Häuser älterer Bauart abgerissen oder Fassaden grundlegend verändert werden sollen, damit möglichst noch vor dem Verschwinden von Häusern oder anderen Bauwerken Fotos gemacht werden können.

Ziel der Arbeit soll es sein, Fotos und Dokumente für die Nachwelt und zukünftige  Forschungen sowie wissenschaftliche Untersuchungen zu erhalten.

Wenn jemand aussagekräftige Bilder hat und diese nicht gerne „aus der Hand geben“ möchte, sie aber durchaus zeigen oder für eine Dokumentensammlung zur Verfügung stellen würde, dem bietet der Heimat- und Geschichtsverein an, Kopien anzufertigen oder die Bilder zu einzuscannen. So verbleiben die Dokumente beim Besitzer, können aber zugleich die allgemeine Sammlung bereichern.

Wer also über solche Fotos oder andere sprechende Dokumente zur Stadtgeschichte verfügt, wird gebeten, sich zu wenden an Carsten Clever, Tel. 1516, Freiheitstrasse 22 (werktags am Vormittag), mail: cc@kanzlei-chk.de oder für das Team der Ortsheimatpfleger an Heiner Burkhardt, Tel. 10887 und Barbara Funke 02351-9742327.

14

Umzug des Museumsarchivs ist im vollen Gange

Posted on 9. Februar 2015 by

Im Herbst 2013 ist das Stadtmuseum von seinem ehemaligen Standort an der Goethestrasse in das neue Domizil im Bahnhofsgebäude gezogen.Trotzdem ist der Umzug noch nicht ganz abgeschlossen. In dem Gebäude an der Goethestrasse befindet sich noch das Archiv des Stadtmuseums.

Da in den neuen Archivräumen im Keller des Bahnhofes noch einige Renovierungsarbeiten durchgeführt werden mussten, konnte das Archiv noch nicht umziehen. Diese Arbeiten sind nun so gut wie abgeschlossen, und der Umzug des Archives steht unmittelbar bevor.

Das bedeutet eine Menge Arbeit für die Mitglieder des Heimat und Geschichtsvereins. Alle Exponate ob klein oder groß müssen ordentlich verpackt, und die Bilder und Bücher müssen katalogisiert werden.

Bei der Durchsicht des Archives kamen wieder die einen oder anderen Kuriositäten zu Tage, die nach dem Umzug bestimmt mal in einen der Vitrinen für Sonderausstellungen zu sehen  sein werden.

34

Sonderausstellung über Werdohls Ehrenbürger Arnold Menshen

Posted on 26. Januar 2015 by

Der Werdohler Ehrenbürger Arnold Menshen ist Thema einer Sonderausstellung des Werdohler Heimat- und Geschichtsvereins Werdohl im März im Kleinen Kulturforum. „…immer Werdohler geblieben, Unternehmer, Sportler, Mäzen; Leben und Wirken des Werdohler Ehrenbürgers Arnold Menshen (1928-2012) lautet der Titel der Ausstellung, die zurzeit gemeinsam mit dem Historiker Dr. Oliver Schulz vorbereitet wird.
Damit würdigt der Heimat- und Geschichtsverein nach den Ausstellungen 2009 über den früheren Landrat Fritz Thomeé und 2013 über Dr. Hans Vossloh auch den dritten Ehrenbürger der Stadt Werdohl. Arnold Menshen erhielt am 28.05.2004 die Ehrenbürgerschaft der Stadt Werdohl, am 3.10.2005 wurde ihm der Ehrenring der Stadt Neuenrade verliehen.
Neben der Biographie Arnold Menshens soll es in der Ausstellung auch um die Geschichte der von ihm gegründeten Unternehmen, seine Aktivitäten in Werdohler Vereinen und um sein vielfältiges Engagement als Sponsor und Förderer gehen. Dabei sollen auch manche mit seiner Person verbundenen Anekdoten in Erinnerung gerufen werden.
Hierfür hat der vom Heimat- und Geschichtsverein gebildete Arbeitskreis, dem Manfred Wolf, Heinz Rohe, Udo Böhme, Sabine Böker-Tiemann, Barbara Funke, Carsten Clever und Dirk Hoffmann angehören, zahlreiche Exponate zusammengetragen. Es wird auch eine Begleitveröffentlichung von Dr. Schulz im Süderländer Volksfreund geben.
Vorsitzender Heiner Burkhardt bedankt sich für die Unterstützung der Familie sowie von den Mitarbeitern verschiedener „Menshen-Firmen“. Die Ausstellung wird am 08.03.2015 um 11:30 Uhr eröffnet und bis zum 29.03.15 gezeigt werden. Über weitere Einzelheiten zu Ausstellungsinhalten und Öffnungszeiten werden wir demnächst berichten. Wer noch weitere zeigenswerte Exponate zum Thema hat kann sich in Werdohl mit Manfred Wolf (Tel. 13220) und in Neuenrade mit Heinz Rohe (Tel. 61646) in Verbindung setzen.

50 Jahre Elektrifizierung der Ruhr Sieg Strecke

Posted on 22. Januar 2015 by

Dieses Jahr vor fünfzig Jahren wurde die Ruhr Sieg Strecke elektrifiziert.
Der Eisenbahnstammtisch des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl bereitet aus diesem Grund eine Ausstellung vor, die anschließend im Stadtmuseum zu sehen ist.
Wer noch Fotos oder Artikel aus Fachzeitschriften aus der Zeit der Elektrifizierung hat und sie für die Ausstellung zur Verfügung stellen möchte, kann sich mit den Eisenbahnfreunden in Verbindung setzen.( Reiner Müller vom Eisenbahnstammtisch unter der Rufnummer 02392/10199)

ezug

Führungen im Ahe – Hammer für 2015 fest im Blick

Posted on 17. Januar 2015 by

Am 15. Januar fand die erste Mitgliederversammlung der Förderverein Osemunddenkmal Ahe – Hammer statt. Auch Mitglieder des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl, die auch Mitglied im neuen Förderverein sind waren erschienen.

Ein wichtiger Punkt der umfangreichen Tagesordnung war die Vorstellung des Sanierungskonzeptes des Ahe Hammer durch die Stiftung Industriedenkmalpflege. Das schließlich von den Mitgliedern favorisierte Model des Stauteiches des Hammers soll, wenn alles nach Plan läuft dieses Jahr fertig werden, so dass noch 2015 die ersten Schmiedeführungen beginnen können.

Der Vorsitzende des Heimat und Geschichtsvereins Werdohl Heiner Burkhardt überreichte der Stiftung Industriedenkmalpflege im Namen des Vereins noch zahlreiche Zeichnungen des Ahe – Hammers. Ein Architekt aus Berlin hatte sich beim Heimat und Geschichtsverein gemeldet. Als Student war er mit anderen Kommilitonen vor etwa 50 Jahre beim Ahe Hammer gewesen und hatte aus Studienzwecken verschiedene Zeichnungen des Hammers angefertigt. Diese stellte er dem Heimatverein zur Verfügung, der die Zeichnungen nun in die Hände der Stiftung gab.
Alle waren sich einig, dass der Ahe – Hammer ein richtiges Schmuckstück wird.

1

Frohes Fest

Posted on 21. Dezember 2014 by

Der Heimat und Geschichtsverein Werdohl e.V wünscht allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Wir wünschen euch heitere und harmonische Festtage in Kreise Eurer Familien und Freunde.

Für den Jahreswechsel wünschen wir euch einen guten Start ins neue Jahr und ein erfolgreiches und friedliches 2015

1474488_232398783593695_1544120564_n

Stadtmuseum am Weihnachtsmarktsonntag geöffnet.

Posted on 10. Dezember 2014 by

Wie bereits beim letzten verkaufsoffenen Sonntag angekündigt, ist auch am kommenden Sonntag, 14.12.2014 das Stadtmuseum von 14:00 bis 16:30 Uhr  für Besucher geöffnet.

Normalerweise hat das Stadtmuseum immer Sonntags von 10:00 – 12:30 Uhr geöffnet, aber der Heimat und Geschichtsverein Werdohl möchte mit dem Nachmittags Angebot Besucher des verkaufsoffenen Sonntag  die Möglichkeit geben einen Stadtbummel mit dem Besuch des Stadtmuseums zu kombinieren. Aus diesem Grund ist das Museum kommenden Sonntag ausnahmsweise vormittags nicht geöffnet.

Am  Sonntag haben die Museumsbesucher die Möglichkeit neben dem eigentlichen Museum noch die von Werdohlern zur Verfügung gestellten Exponate im Zusammenhang mit dem 100. Jahrestag des Beginns des 1. Weltkrieges zu begutachten. Am 21. Dezember hat das Stadtmuseum zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Dann werden diese Exponate aus den Vitrinen geholt und andere Exponate werden ausgestellt.

Der Heimat und Geschichtsverein möchte darauf hinweisen, dass private Führungen außerhalb der Öffnungszeiten jederzeit möglich sind. Telefonische Anfragen nehmen

Heiner Burkhardt 02392/ 10887 und Udo Böhme 02392/70714 entgegen.

Da am kommenden Wochenende auch der Weihnachtsmarkt in Werdohl stattfindet, kann man den Besuch des Weihnachtsmarkts am Sonntag gut mit einem Besuch im Stadtmuseum verbinden. Jeder Besucher der am Sonntag das Stadtmuseum besucht, bekommt  passend zum stattfindenden Weihnachtsmarkt eine kleine süße Überraschung.

Förderverein für den Ahe Hammer gegründet

Posted on 13. November 2014 by

Am 12.November war es endlich soweit. Nach langen Gesprächen und Verhandlungen mit den unterschiedlichsten  Partnern, von ThyssenKrupp bis zur Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, sowie den Unterstützern aus Herscheid und Werdohl, konnte der Förderverein Osemunddenkmal Ahe – Hammer Herscheid/Werdohl endlich gegründet werden.

Zweck des Fördervereins ist es unter anderem, die Stiftung Industriedenkmalpflege bei der Erhaltung und Nutzung der Gebäude, Anlagen und museale Einrichtungen zu unterstützen. Die historische, technische, sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Bildung von Kindern, Jugendlichen und anderen Besuchern zu fördern. Die Bedeutung und die Verdienste der Reidemeisterfamilie Brüninghaus für den Märkischen Kreis zu würdigen. Dies sind nur einige der wichtigen Ziele und Aufgaben des Fördervereins.

Wie das bei Vereinsgründungen so ist, musste auch über die Satzung abgestimmt werden. Dies ging aber reibungslos über die Bühne.

Jetzt ging es darum einen Vorstand zu wählen. Hier hatten sich schon im Vorfeld einige engagierte  Heimatfreunde zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand lautet wie folgt: Siegfried Griebsch (Vorsitzender), Dr. Klaus Hüttebräucker (stellv. Vorsitzender), Matthias Neuhaus  (Geschäftsführer/Schriftführer), Bernd Neuhaus ((Kassenwart).

Die weiteren Beisitzer wurden nicht gewählt, sondern sind kraft Satzung automatisch vertreten. Das sind: die Bürgermeister/in der Gemeinde Herscheid und der Stadt Werdohl, die Vorsitzenden oder Stellvertreter der Heimatvereine Herscheid und Werdohl, sowie ein Vertreter der Familie Schauerte/Brüninghaus. Für den Heimat und Geschichtsverein Werdohl  ist der Vorsitzende Heiner Burkhardt in dem neuen Vorstand vertreten.

Der Heimat und Geschichtsverein Werdohl e.V wünscht dem neuen Förderverein viel Erfolg bei der Arbeit, und wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

006

Einladung zur Gründungsversammlung

Posted on 5. November 2014 by

„Förderverein Osemunddenkmal Ahe – Hammer“

am Mittwoch den 12.11.2014 um 19:30 Uhr

in das Landhotel „Herscheider Mühle“, Herscheider Mühle, 58849 Herscheid

 

in den vergangenen zwei Jahren haben zahlreiche Gespräche über die Zukunft des Ahe – Hammers stattgefunden. Teilnehmer dieser Gespräche waren Vertreter der Fa. Thyssen Krupp, die neue Eigentümerin des Denkmals –die „Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur“, ein Vertreter der Familie Schauerte, die Bürgermeister sowie Heimatvereinsvorsitzenden der Gemeinde Herscheid und der Stadt Werdohl, sowie die beiden Schmiede, die den Ahe – Hammer seit langer Zeit ehrenamtlich in Betrieb hielten. Die Stiftung ist seit dem 01.01.2013 Eigentümerin des Denkmals.

Eindeutiges Ergebnis der Gespräche war das gemeinsame Ziel, das“ Osemunddenkmal Ahe – Hammer“  nachhaltig für die  Öffentlichkeit zu erhalten und für die Verwirklichung dieser Idee einen Förderverein zu gründen.

Wer die Arbeit des neu zu gründenden Fördervereins unterstützen möchte ist recht herzlich auf der Gründungsversammlung willkommen.

 

20140422_145700 (800x600)