Vossloh-Ausstellung

v1      v3

Vom 23.06. – 14.07.2013 fand die vom Heimatverein durchgeführte „Vossloh – Ausstellung“ im zukünftigen neuen Stadtmuseum statt.

Die Ausstellungseröffnung über das Leben und Wirken von Hans und Else Vossloh ist auf riesengroßes Interesse gestoßen. Dr. Anne Traub, Tochter der gewürdigten Vosslohs, wünschte dem Bahnhof und den Werdohlern, dass das Gebäude ein „lebensförderndes Zentrum“ für die Stadt bleibe.

Der Vorsitzende des Heimatvereins Heiner Burkhardt begrüßte namentlich die Landes- und Bundespolitiker, vor allem aber die drei Kinder von Hans und Else Vossloh, Dr. Anne Traub, Dr. Beate Peter und Dr. Martin Vossloh.

Nach der Ausstellung über den ersten Werdohler Ehrenbürger Fritz Thomée sei der Gedanke da v2gewesen, Hans Vossloh als weiteren Ehrenbürger der Stadt zu würdigen.

Die vielfältigen Verknüpfungen zwischen Vossloh, der Stadt Werdohl und dem Bahnhof würden eben in der Ausstellung dargestellt in 30 Exponaten und 17 Tafeln. Die Ausstellung erstreckt sich zudem auf zwei Gebäude, neben dem Heimatmuseum im Bahnhof gehören auch der Ausstellungspavillon und das Informationszentrum des Unternehmens Vossloh zum Konzept. Alles kann an vier Tagen in der Woche bis zum 14. Juli besichtigt und besucht werden.

Burkhardt bedankte sich bei dem Historiker Dr. Oliver Schulz für die Hilfe bei der Ausstellung. Dank gebühre auch dem Arbeitskreis unter der Leitung von Manfred Wolf und dem ehemaligen Vossloh-Betriebsratsvorsitzenden Wolfgang Klein.

Die Ausstellung widme sich gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und städtebaulichen Aspekten. Vossloh sei ein „florierendes Weltunternehmen, das seinen Sitz gottseidank immer noch in Werdohl“ habe. Der Werdohler könne durchaus stolz auf das Unternehmen sein, das zu den 100 „hidden champions“ gehöre, so Bürgermeister Siegfried Griebsch.

Über 500 Besucher haben sich die Vossloh Ausstellung angesehen. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Heimatverein mit der Idee einer Ausstellung genau richtig lag.
v4      v5

 

Comments are closed