Mark Sauerland Thema beim Heimat- und Geschichtsverein Werdohl

Posted on 28. August 2015 by

Wer heute im modernen Niederfluromnibus über die Straßen unserer heimischen Landschaft fährt, denkt wohl kaum daran, wie beschwerlich das Reisen in früherer Zeit war. Da war man überwiegend auf Schusters Rappen unterwegs, nur wenigen Privilegierten war es vergönnt, mit Pferd und Wagen oder gar mit der Postkutsche zu fahren. Erst mit der Gründung der „Kraftverkehr Mark-Sauerland GmbH“ begann dann der wirklich moderne öffentliche Personennahverkehr im Kreis Altena und Umgebung.

Diese Geschichte mit zahlreichen Fotos von Fahrzeugen und den Städten, aber auch von Menschen und deren Schicksalen hat Heinz-Werner Turk zusammengestellt. Auch Kopien von Dokumenten, etwa Verträgen oder ähnlichem werden in dem Vortrag vorgestellt. Er behandelt die Geschichte der Mark Sauerland von der Gründung 1925 bis zum Übergang in die MVG 1975. „Ich habe in Werdohl das Ende der Kreis Altenaer Eisenbahn und den Übergang zum Omnibusverkehr miterlebt“, erinnert sich Turk. „Wenn man mit offenen Augen mit der Mark Sauerland fuhr, sah man immer wieder viel Neues. Wer weiß schon, dass die Mark-Sauerland in Neuenrade gegründet wurde? Die ersten Omnibusse waren M.A.N, gefolgt von dem schweren Krupp, weiter kamen die Büssing ins Geschäft, teilweise mit Anhänger. Wer erinnert sich nicht an die Anderthalbstöcker?

Zu einem Vortrag über dieses Thema lädt der Heimat- und Geschichtsverein Werdohl am 23.09.2015, 19.00 Uhr in die Stadtbücherei Werdohl ein. Heinz-Werner Turk hält dort einen Vortrag unter dem Titel: 1925 – 1975, 50 Jahre Kraftverkehr Mark-Sauerland. Bei diesem Vortrag wird die Geschichte mit vielen Fotos dargestellt.

001_Titelseite für Heimat- und Geschichtsverein-001

Comments are closed